inter.zone
Reality Check
RAUM.SCHMIEDE
Kreativen Raum schaffen

Foto: Franz Kimmel | Im Bild: Micha Purucker (links) und Björn-Achim Schmidt

[1] [2] 

RAUM.SCHMIEDE
08. − 10. Juli 2011 / siehe Tagesprogramm
RAUM.SCHMIEDE
schwere reiter, Dachauer Straße 114,
 80636 München

RAUM.SCHMIEDE ist ein dreitägiger Workshop. Eine inszenierte Arbeitslandschaft zum öffentlichen Gebrauch. Für Raumpiloten aller Art, jeglicher Profession und jeglichen Alters, besteht die Möglichkeit zur modellhaften Raum.Produktion, mit Gips, Pappe, Kleister, Stift, Holz, Papier und Sonstigem..Herzlich eingeladen sind Visionäre, Bastler, Drifter und Stadtnomaden, Forscher und Ingenieure, Anlieger, Kreative und Bewegte.

In zeitlicher Nähe zur Entscheidung über die Vergabe der Olympischen Spiele 2018 und in räumlicher Nähe zu einer Ikone der deutschen Nachkriegsarchitektur – dem Olympiapark mit seinem famosen Dach – erscheint eine erneute Vermessung des Terrains zwischen Utopie und Pragmatik auf dem Schwere-Reiter-Gelände notwendig und möglich. Ziel: Entstehen von visuellen und modellhaften Entwürfen, die sich erstmal nicht an der Pragmatik des Bauens ausrichten, sondern sich an Raumerleben und Zeichenhaftigkeit orientieren.

Tagesprogramm:
Freitag, 8. Juli 2011 / 19:00
ERÖFFNUNG UND KICKOFF
„München – Geheimnisse einer Stadt“, ein Film von Dominik Graf und Michael Althen (2001). Der Film macht beispielhaft sichtbar, wie sich ein Ortsbewußtsein bildet. Er beobachtet auf eindringliche Weise das Werden der emotionalen, persönlichen Topographie einer Stadt am Beispiel Münchens.

Samstag, 9. Juli 2011 / 11:00 – 20:00
OFFENE WERKSTATT
Die Werkbänke und Arbeitsplätze stehen den experimentellen Raum.Denkern zur freien Verfügung. Alle drei Stunden Kickoffs in Form von Film-, Text- oder Musik. Das Material wird gestellt.

Sonntag, 10. Juli 2011 / 11:00 – 20:00
OFFENE WERKSTATT (siehe Samstag)
Abends besteht die Möglichkeit zu Ideengrill und Barbecue.

konzeption: micha purucker
mit michael kunitsch (licht), robert merdzo (sound) sowie steven r. barrett, hans batz, anke euler, hannes gambeck, gabriele graf, stephan herwig, beate höhn (co>labs), manuela müller, zufit simon, peter slabon, josef weinert, u.a.

Das Projekt wird unterstützt vom Kulturreferat der LH München.

Impressum | Datenschutz